Dienstag, 1. Juli 2014

Glibbi - der Test

Wir haben lange auf warmes Wetter gewartet, um Glibbi endlich zu testen. Leider ist es hier weiterhin schmuddelig, regnerisch, so haben wir den Test am Ende in die Badewanne verlegt.

Wer Glibbi noch nicht kennt: Wasser verwandelt sich mit Glibbi in eine gelartige Masse und sorgt beim Baden und Planschen für ein völlig neues Erlebnis: glibbrig, kunterbunt und voller Spaß. (Quelle: Babywalz)

Wir testen Glibbi für Babywalz in der Farbe Prinzessinnen Rosa.
In der Packung sind insgesamt 4 Pakete. 2x Glibbi Pulver und 2x"Zurückverwandler".

Ein Paket Glibbi Pulver reicht für 30 Liter Wasser, also wirklich recht wenig in einer Badewanne, das finde ich etwas irreführend auf dem Bild.
Nun aber zum Vorbereiten.
Wasser in die Badewanne, mit einem 10-Liter Eimer abgemessen. Da in der Gebrauchsanweisung steht, man solle lieber erst einmal weniger Wasser einfüllen und nach Bedarf nachlaufen lassen, haben wir ca. 25 Liter genommen.
Glibbi Pulver rein und rühren.
Nach 5-10 Minuten soll sich das Badewasser in Glibbi verwandelt haben.

Während meine Kurze sich darin vergnügt hat..allerdings im Stehen, da sie sich beim besten Willen nicht in die glitschige Masse setzen wollte, wurde es wirklich noch recht dick. Und zwar so dick, dass man es schichten konnte :)

Da es ihr nicht so recht zusagen konnte und sie immer nur ganz vorsichtig drin rumgestapft ist, haben wir uns schon bald entschlossen, das zweite Pulver zuzufügen.
Das zweite Pulver ist weiß und soll Glibbi vollständig auflösen.
Direkt nach dem Reinfüllen und rumrühren hat man schon gemerkt, dass die ganze Masse wieder flüssig wurde.

Allerdings hat sich Glibbi nicht vollständig aufgelöst. Auch nach längerem Rühren nicht. Ich glaube, dass es nicht genug Pulver für die ganze Masse ist.
Den Rückstand hat man nach Ablassen des Wassers ganz gut gesehen.

Ich muss sagen, ich bin schon etwas enttäuscht von Glibbi. Es war zwar schon etwas glibberig, aber eher mit vielen Kristallen, die an der Haut geklebt haben und die man überall verteilt hat, sobald man irgendwo angefasst hat. Auch die Menge, die aus einem Beutel Glibbi entsteht entspricht nicht so ganz meinen Erwartungen. Ich hab mir eine Badewanne vorgestellt, die normal gefüllt ist und man dann in einer schleimigen Masse badet. Für den Preis (12,99€ bei Babywalz) finde ich es doch etwas zu wenig, was man bekommt. Es ist eine witzige Idee, aber mehr auch nicht. Den zweiten Beutel heben wir uns noch ein bisschen auf, vielleicht wirklich für ein kleines Planschbecken, wenn es mal wärmer wird. Kaufen würde ich es allerdings nicht.




Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für den ausführlichen Test, toll dass ihr mitgemacht habt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe zu danken, dass wir testen durften :)

    AntwortenLöschen